Skip to main content

Billard Tipps & Tricks

Billard Tipps & TricksSpielst du regelmäßig Billard und hast das Gefühl, dass du nur in kleinen Schritten besser wirst?

Dann ist es wichtig, dass du dir diese Billard Tipps & Tricks durchließt, die dich zu einem besseren Billardspieler machen.

Wir versprechen dir also, wenn du folgende Tipps umsetzt, du beim nächsten Billardduell mit deinen Freunden besser wirst.

Viel Spaß beim Training und den folgenden Tipps. 🙂

 

Zum Profispieler werden: Tipps und Tricks

Bitte lies dir die einzelnen Ratschläge aufmerksam durch und verinnerliche diese, damit du langfristig Erfolge erzielst.

 

Spielbeginn

Damit die Kugeln bei einem Billardspiel auch optimal verstreut werden, müssen du und dein Spielpartner darauf achten, dass die Kugeln zu Spielbeginn optimal liegen.

Dazu solltest du prüfen, dass es kaum Lücken zwischen den Kugeln gibt und diese sich berühren.

Viele Anfänger machen beim Spielbeginn auch den Fehler, dass sie eine Kugel (meistens die schwarze) drehen, weil es „cool“ aussieht. Diese Handlung solltest du vermeiden, denn durch die Drehung löst sich die schwarze Kugel ein wenig von den anderen und ohne Berührung wird ein schlechter Startstoß erfolgen.

 

Zielen

Suche dir eine Kugel aus, die du einlochen willst. Dazu solltest du aufrecht stehen und dir von oben das Spielfeld anschauen. Stelle dir nun eine unsichtbare (gerade) Linie vor, die vom Loch bis zur gewünschten Kugel führt.

Optimal kannst du den Queue auch über die Kugel ansetzen und bis zum Loch zeigen lassen. Der Treffpunkt des Queues mit der Kugel zeigt dir nun, wo du diese mit der weißen Kugel treffen musst, um sie ins Loch zu versenken.

Lege also den Queue nun so an, dass dieser die Mitte der weißen Kugel trifft und visiere den Punkt der anderen Kugel (bzw. in dem gedachten Winkel) an, der durch die eben erstellte durchsichtige Linie führt.

 

Vor dem Stoß: Kreide verwenden

Kreide erhöht die Genauigkeit deines Spielstoßes, da durch das Aufrauen des Spielstocks die Haftbarkeit an der glatten weißen Kugel verbessert.

Denn wenn zwei glatte Oberflächen (das Leder der Queuespitze und die Kugel) aufeinandertreffen, kann es zu einer Art abrutschen kommen. Daher solltest du vor deinem Spielstoß die Queuespitze mit der Billardkreide einreiben. Hier niemals den Queue „anspitzen“, sondern vielmehr die Spitze mit Kreide bedecken.

 

Körperhaltung

Um genau zielen zu können, ist deine Körperhaltung enorm wichtig. Lehne dich also nach vorne und halte das dicke Ende deines Queues in deiner stärkeren Hand. Dein Kinn sollte sich nah am Queue befinden. Finde anschließend den Punkt am Griff, an dem du den Spielstock am besten kontrollieren kannst.

Nun legst du die zweite Hand weiter vorne am Queue an und bilde eine angenehme Stützposition. Einige Billardspieler spreizen dafür den Daumen und Zeigefinger und lassen den Queue auf der Handoberfläche gleiten.

 

Andere bilden hingegen einen Kreis mit beiden Fingern und legen den Spielstock auf dem Mittelfinger. Welche Haltung für dich am besten ist, solltest du nach ein paar Versuchen herausfinden. Den Rand deiner Hand kannst du problemlos auf dem Tisch legen, damit du dadurch an Stabilität gewinnst.

Die Füße sollten beim Stoßen rund 50-60 Zentimeter hintereinanderstehen. Dein Körper sollte nah beim Tisch sein, dich jedoch nicht drauflegen, sodass du eigenständig und stabil am Tisch stehst.

 

Stoßtechnik

Um präzise zu stoßen, solltest du den Queue parallel zum Tisch halten. Ziele auf die Kugel und mache einige Stoßbewegungen, ohne jedoch die Kugel zu treffen. So bekommst du schnell ein Gefühl und kannst mit deinen Augen noch einmal prüfen, ob der Winkel gut gewählt ist.

Dein Kopf bzw. deine Augen sollten zum Queue so angeordnet sein, dass du mit deinen Augen die unsichtbare Linie verfolgen kannst. Anfänger halten manchmal den Kopf neben dem Queue, wodurch ein guter Stoß und das Zielen erschwert werden und dies somit ein riesiger Fehler ist.

 

Wenn du dich mit dem Stoß vertraut gemacht hast, solltest du den Queue locker und entspannt durchziehen. Hektik ist nicht angebracht. Je weiter du den Queue nach hinten bewegst und je mehr Kraft du aufwendest, desto mehr Geschwindigkeit kriegt deine Kugel.

Tipp: Spiele eher mit wenig Kraft, anstatt auf die Kugel „einzuhauen“. Durch einen gefühlvollen Stoß erreichst du meistens mehr, denn ein „zielloses“ schlagen führt meistens nur dazu, dass falsche Kugeln angespielt werden oder sogar die schwarze Kugel getroffen wird.

 

Vorausschauen

Wenn du die Chance darauf hast, eine Kugel zu versenken, dann hast du danach noch einmal die Möglichkeit die Weiße zu spielen.

Denke hier vorausschauend, indem du unterschiedliche Szenarien im Kopf durchspielst, wo die weiße Kugel nach deinem ersten Stoß landet und ob dies überhaupt sinnvoll für deinen zweiten Stoß ist.

Nicht nur für dich selbst, sondern auch wenn dein Gegner als nächstes am Zug ist, solltest  du dich für den Spielzug entscheiden, der die Kugel für ihn weniger gut platziert. So erschwerst du ihm das Einlochen und hast bessere Chancen.

 

Fazit: Tipps und Tricks

Bitte verliere beim Billardspielen niemals die Geduld oder den Mut, es erneut zu versuchen, denn dadurch wirst du nur abgelenkt und deine Stöße werden darunter leiden.

Verinnerliche am besten die hier genannten Tipps und Tricks zum Billardspielen und prüfe bei deiner nächsten Billardpartie, ob du richtig stehst, bestmöglich anvisierst und genauso die anderen Schritte umsetzt.

Viel Spaß beim Billardspielen!! Beim nächsten Mal gewinnst du, da sind wir uns ganz sicher. 😉

Mehr zum Thema Billardtisch kaufen, findest du natürlich bei uns!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *