Skip to main content

Billard Regeln

Billard KreideEin einwandfreies Spiel kann selbstverständlich nur erfolgen, wenn du und dein Gegner mit den gleichen Spielregeln spielt. Beim Billard gibt es unterschiedliche Spielvarianten, die auch mit verschiedenen Billard Regeln gespielt werden.

Die drei gängigsten Varianten möchten wir dir hier vorstellen. Es ist unbedingt wichtig, dass du vor einer Partie immer mit deinem Gegner über die Billard Regeln sprichst, denn es hat sich gezeigt, dass besonders bei den „Kneipenregeln“ viele Abwandlungen existieren.

 

8-Ball

Das ist wohl das bekannteste Poolbillard-Spiel. Bei dem Spiel spielt ein Spieler mit den vollfarbigen Kugeln (1-7) und sein Gegner mit den halbfarbigen Kugeln (9-15). Die schwarze Acht ist neutral und darf nicht versenkt werden, bevor der jeweilige Spieler alle seine Kugeln versenkt hat. Ansonsten hat dieser direkt verloren. Der Spieler, der die Acht in das festgelegte Loch nach seinen eigenen Kugeln versenkt hat, gewinnt.

Zu Beginn werden alle Kugeln zu einem Dreieck aufgebaut (außer die Weiße). In der Mitte befindet sich die schwarze Kugel und an den hinteren Ecken sollte sich jeweils eine halbe und volle Kugel befinden. Die vorderste Kugel des Dreiecks liegt dabei auf dem markierten Fußpunkt.

Der eröffnende Spieler fängt nun an und spielt mit der weißen Kugel von dem Kopfpunkt aus auf die farbigen Kugeln im Dreieck. Wird beim Anstoß keine Kugel versenkt, ist der Gegner dran. Wird hingegen eine Kugel versenkt, darf der Spieler weiterspielen. Die versenkte Kugel beim Spielanstoß gibt jedoch noch keine Auskunft darüber, ob die vollen oder halben Kugeln im Spielverlauf von dem jeweiligen Spieler gespielt werden müssen. Welche Kugeln angespielt werden, entscheidet die erste versenkte Kugel des Spielers in der Partie. Der Gegner bekommt automatisch die anderen Kugeln.

Beim Stoß verändert der jeweilige Spieler, der am Zug ist, nicht die Position der weißen Kugel und spielt von der jetzigen Position der Kugel die anderen Kugeln mit dem Queue an. Dies passiert immer im Wechsel, außer wenn eine Kugel versenkt wird, denn dadurch darf noch ein weiterer Stoß erfolgen.

Kommt es zu einem Foul, darf der Gegner die weiße Kugel hinlegen, wo er möchte. Ein Foul liegt zum Beispiel vor, wenn die weiße Kugel versenkt wird, wenn keine Kugel getroffen wird oder wenn der Queue eine Kugel berührt oder verschiebt.

 

9-Ball

9-Ball ist ebenfalls eine weit verbreitete Spielvariante beim Poolbillard. Das Spiel wird mit neun (durchnummerierten) Kugeln und der weißen Kugel als Spielball gespielt. Dabei muss der Spieler der an der Reihe ist, immer die niedrigste Zahl anspielen und versenken. Das Spiel ist gewonnen, wenn ein Spieler die Nummer 9 als erstes versenkt hat.

Zum Spielbeginn werden die neun farbigen Kugeln zu einer Raute (oder auch „Diamant“ genannt) aufgebaut. Wichtig ist, dass die Nr.1 an der Spitze der Raute liegt und die Neun mittig ist. Die anderen Kugeln werden beliebig platziert.

Beim Eröffnungsstoß wird mit der weißen Kugel vom Kopfpunkt die „1“ angespielt und entweder eine Kugel versenkt oder mindestens vier farbige Kugeln müssen dabei die Bande berühren. Bei korrekter Ausführung des Eröffnungsstoßes muss der Spieler nun die Kugel mit der niedrigsten Nummer anspielen. Falls das nicht direkt möglich ist, kann er „Push out“ spielen, was jedoch angesagt werden muss. In dem Spielzug kann er die Weiße in eine bessere Position schießen und muss dabei keine Bande oder farbige Kugeln berühren. Danach entscheidet der Gegner, ob der diese Position übernimmt oder seinem Gegner den Zug überlässt. Es wird immer gewechselt, wenn keine Kugel versenkt wird oder ein Foul stattfindet.

Wenn die weiße Kugel während des Eröffnungsstoßes versenkt wird oder der Stoß nicht korrekt ausgeführt wird, ist es ein Foul. Außerdem ist es immer ein Foul, wenn die Weiße zuerst nicht die niedrigste Kugel auf dem Tisch trifft, wenn keine farbige Kugel versenkt wird, wenn eine farbige Kugel vom Tisch springt (die wird nicht wieder zurückgeholt! Außer die Neun) und beim Jumpshot oder Kopfstößen eine zusätzliche Kugel getroffen wird. Dann darf der Gegner die weiße Kugel an eine beliebige Position auf dem Spielfeld legen. Wenn drei Fouls nacheinander eines Spielers stattfinden, hat dieser verloren.

Damit beginnt das Spiel durch den Eröffnungsstoß, bei der die 1 angespielt werden muss und endet, wenn die Neun korrekt versenkt wird oder zu viele Verstöße stattfinden.

 

14/1 endlos

Dieses Spiel ist die älteste Spielvariante. Dabei sind die Regeln hier sehr einfach: Jede versenkte Kugel zählt einen Punkt, wodurch alle Kugeln gleichwertig sind. Das Spiel ist gewonnen, sobald ein Spieler die Punktzahl erreicht hat, die vor dem Spiel bestimmt wurde (z.B. 80 oder 100 Punkte).

Das Spiel wird mir 15 farbigen Kugeln und der weißen Kugel gespielt. Beim Eröffnungsstoß werden die farbigen Kugeln zu einem Dreieck aufgebaut. Dabei ist die Platzierung der einzelnen Kugeln frei wählbar. Beim Anstoß spielt der eine Spieler die weiße Kugel vom Kopfpunkt aus auf die farbigen Kugeln beim Fußpunkt.

Beim Anstoß müssen mindestens zwei Kugeln und die Weiße die Bande berühren oder eine Kugel wird versenkt, die vorher korrekt angesagt wurde. Passiert dies nicht, erhält der Spieler 2 Strafpunkte und der Gegner darf einen Neuaufbau fordern. Ansonsten wird hier einfach von der Position weitergespielt.

Nun werden die Kugeln nacheinander versenkt (die Reihenfolge ist egal), bis nur noch eine Kugel auf dem Tisch liegt. Dann werden die restlichen Kugeln aus den Taschen genommen und wieder zum Dreieck aufgebaut, wobei die vorderste Kugel leer gelassen wird. Nun kommt es zu einem erneuten Eröffnungsstoß, der unter denselben Bedingungen wie beim Spielstart stattfindet.  Die letzte (15.) Kugel und die weiße Kugel bleiben dort, wo sie lagen.

Dies geht so endlos weiter, bis einer dieser Spieler die angegebene Punktzahl erreicht hat und damit gewinnt. Hier musst du beachten, dass jeder Stoß (auch der Anstoß!) angesagt werden muss. Bei einem Foul wird ein Punkt abgezogen und wenn die Weiße versenkt wird oder vom Tisch fällt, wird diese wieder vom Kopfpunkt gespielt. Bei drei Fouls hintereinander werden 15 Punkte abgezogen.

 

Fazit: Billard Regeln

Billard macht jede Menge Spaß und durch die unterschiedlichen Spielvarianten und Billard Regeln hast du jede Menge Abwechslung. Diese Regeln können jedoch von Kneipe zu Kneipe variieren und besonders bei Freundschaftsspielen abgewandelt werden.

Um sicherzugehen, dass dein Gegenspieler auch mit den gleichen Regeln spielt, sprecht unbedingt vor Spielbeginn über die wichtigsten Billard Regeln. Ansonsten kann wirklich nichts schief gehen.  Wir wünschen dir viel Spaß beim Billardspielen! 😉

Und wenn du noch keinen Billardtisch hast, kannst du dir hier einen Billardtisch kaufen.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *