Billardtisch für zuhause

Ein Billardtisch ist mittlerweile in Deutschland so beliebt, dass sich viele Menschen einen eigenen Billardtisch kaufen. Die Wahl des Tisches sollte jedoch gut überlegt sein, denn so wie bei anderen Produkten, gibt es hier auch deutliche Unterschiede bei den Marken, in der Größe oder auch in der Qualität.Außerdem benötigst du für einen eigenen Billardtisch ausreichend Platz, um ihn in dein Eigenheim zu stellen.

Billardtisch für zuhause

Bist du auch auf der Suche nach einem passenden Billardtisch für dein Zuhause?

Dann bist du bei uns genau richtig, denn wir zeigen dir, worauf du beim Billardtisch Kauf achten solltest, damit du im Endeffekt den richtigen Billardtisch kaufen wirst!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Billardtisch gibt es in unterschiedlichen Größen. Diese reichen von 5ft bis 9ft. Snooker–Tische gehen sogar bis zu 12 ft.
  • Beim Billard gibt es verschiedene Spielvarianten. Die bekanntesten Spiele sind Poolbillard, Snooker und Carambolage (bzw. Karambol).
  • Bei dem Spiel treten zwei Spieler oder zwei Teams gegeneinander an.

Was ist ein Billardtisch?

Als Billardtisch bezeichnet man den Spieltisch, der für die drei bekanntesten Billardspiele genutzt wird: Pool, Carambolage und Snooker. Der Tisch zeichnet sich durch eine bespannte Spielfläche aus, welche an den Seiten mit einer Bande versehen ist.

Die Billardtische für Snooker und Poolbillard besitzen am Rand des Spielfeldes Löcher (bzw. Taschen), hingegen ein Billardtisch für Karambol sich nur durch eine geschlossene rechteckige Spielfläche auszeichnet, die durch vier Banden begrenzt wird.

Wie ist ein Billardtisch aufgebaut?

Ein Billardtisch ist eine komplexe Konstruktion, die genau aufgebaut werden muss, damit die Kugeln präzise laufen können und ein einwandfreies Spiel gewährleistet werden kann. Daher besteht ein Billardtisch aus mehreren Bestandteilen, die sich bei verschiedenen Herstellern und der Spielart unterscheiden.

Der Unterbau eines Billardtischs wird auch Rahmen genannt, welcher besonders robust sein muss, wenn du dir einen eigenen Billardtisch kaufen willst. Die meisten Hersteller verwenden für diese Frames Holz, andere jedoch auch einen Stahlrahmen. Der Unterbau wird meistens durch vier Standfüße oder mit zwei stabilen Kastensäulen gehalten.

Bei besonders schweren Tischen werden zusätzlich noch zwei oder vier Füße angebaut, die sich oftmals in der Mitte befinden. Dies hängt mit dem Gewicht zusammen, denn Pooltische können bis zu 500 kg wiegen, Snookertische hingegen 1000 kg! Aus diesem Grund haben diese auch 8 Füße.

Auf dem Rahmen des Billardtisches befindet sich die Auflage, die bestenfalls aus Schiefer hergestellt wurde. Einige Schieferplatten bestehen aus mehreren Teilen, da eine große Platte den Transport schwierig gestalten würde.

Schiefer ist besonders stabil und bleibt über Jahre erhalten. Die Qualität der Schieferplatte bestimmt die Dicke, da diese umso stabiler ist, je dicker die Platte ist. Wenn du dir einen Billardtisch kaufen wirst, ist es ratsam, dass dieser eine Schieferplatte von mindestens 22 mm besitzt.

Das Aufsetzen der Schieferplatte bestimmt meist die Spielqualität, da diese präzise aufgelegt sein muss, damit die Spielkugeln einwandfrei rollen können. Sobald der Spieltisch stabil steht, fehlt nur noch das Tuch für die Spielfeldfläche. Das Billardtuch besteht zum großen Teil aus Wolle, welche mit Nylon, Polyester oder Teflon gemischt wird.

Das Tuch muss unbedingt glatt gespannt sein, damit die Kugeln während des Spiels einfach rollen können. An den Ecken wird das Tuch dann mit Sprühkleber fixiert oder auch bei einigen Tischen getackert.

Das Tuch wird umrandet von dem äußeren Rahmen, den man als Bandenspiegel bezeichnet. Dieser hält die Bandengummis, welche dafür verantwortlich sind, dass die Kugeln von der Bande nicht hart abprallen. Diese Gummis werden durch einen Härtegrad bestimmt und aus Naturkautschuk gemacht.

Der Bandenspiegel besteht aus Holz oder Aluminium, in dem das Bandengummi festgeklemmt wird, und mit rund 18 Schrauben (3-6 pro Seite) an der Schieferplatte befestigt wird.

Damit ist die Konstruktion eines Billardtischs wirklich komplex und die einzelnen Bauteile sollten hochwertig verarbeitet sein, damit dir ein hoher Spielspaß garantiert werden kann.

Welche verschiedenen Billardtisch Größen gibt es?

Wie bereits beschrieben, gibt es unterschiedlichen Größen, in denen du einen Billardtisch kaufen kannst. Die meisten Billardtische für zuhause sind in den Größen von 5ft bi 9ft erhältlich.

Die Abkürzung „ft“ steht dabei für die Maßeinheit „foot“. Dabei ist 1ft= 30.48 Zentimetern. Bei den unterschiedlichen Maßen eines Billardtisches kommst du somit auf folgende Spielfeldgrößen:

5ft = 170 x 90 cm
6ft = 180 x 90 cm
7ft = 200 x 100 cm
8ft = 224 x 112 cm
9ft = 254 x 127 cm

Außerdem gibt es noch einen sogenannten Mini-Billardtisch, der für unterwegs gedacht ist. Diese haben verschiedene Maße, liegen aber meistens bei rund 50 x 30 Zentimetern.

Der Snookertisch hat jedoch andere Maße. Diesen gibt es in 8 ft, 9ft, 10ft und 12ft. Beim 12 ft Tisch handelt es sich um die größte Größe eines Snookertisches. Ein 12 ft Snookertisch hat eine Spielfeldfläche von 3,57 x 1,79 Metern.

Für welche Tischmaße du dich entscheiden solltest, hängt davon ab, wofür (also, für welche Spielart;)) und wie oft du deinen Billardtisch nutzen willst. Wir können dir aber sagen, dass du dir nur einen Billardtisch kaufen kannst, wenn du auch einen ausreichend großen Raum besitzt.

Generell wird gesagt, dass du rund 150 cm Platz ab der Tischaußenkante bis zur Wand brauchst, damit du einwandfrei spielen kannst. Bei einem 12ft Tisch wäre es also eine Raumgröße von rund 4,80 x 6,60 Metern, wenn du dir einen Billardtisch kaufen willst.

Wie groß ist ein Profi Turnier Billardtisch?

Profi Turnier Billardtisch?

Die Maße für einen Billardtisch für Zuhause können von offiziellen Turnier-Billardtischen abweichen. Der deutsche Billardverband, der Deutsche Billard Union e.V., hat die Maße eines Turniertisches festgelegt. Dafür werden folgende Maße anerkannt:

Der 8 ft Billardtische benötigt eine Spielfläche von mindestens 224 x 112 Zentimetern. Darüber hinaus muss er mindestens 300 kg wiegen.

Ein 9 ft Billardtisch ist ein Turniertisch, wenn er eine Spielfeldfläche von 254 x 127 Zentimetern besitzt und dabei mindestens 350 kg wiegt.

Und ein Snookertisch muss eine Größe von 12 ft haben, welche die eine Spielfeldmaße von 355,6 x 177,8 Zentimetern ausmacht.

Damit gibt es unterschiedliche Vorschriften für jeden einzelnen Tisch. Wenn du dir einen Billardtisch kaufen willst, der den Turnierstandards entspricht, solltest du die Vorschriften des Deutsche Billard Union e.V. beachten.

Wie viel Platz brauche ich für einen Billardtisch?

Wie bereits bei den Maßen angeschnitten, solltest du genug Platz für deinen Billardtisch einplanen, wenn du dir einen Billardtisch kaufen willst. Als Richtwert sagt man, dass du rund eine Queuelänge von dem Spielfeldrand bis zur Wand deines Raumes benötigst, damit du einwandfrei spielen kannst.

Bei Snooker sind die Queues rund 140 Zentimeter lang, jedoch spielt man Pool mit Queues, die eine Länge von rund 145-150 Zentimetern haben.

Daher können wir dir sagen, dass du von dem Billardtischrand rund 150 Zentimeter Platz in alle Richtungen benötigst, damit du ausreichend Platz hast, um den Queue noch waagerecht zu bewegen, falls die Kugeln am Rand des Spielfeldes liegen.

Damit du jetzt nicht unnötig rumrechnen musst, haben wir dir hier eine Tabelle zusammengestellt, die dir zeigt, wie viel Platz du für welchen Tisch benötigst.

Tischgröße Optimale Raumgröße (bei einer Queue-Länge von 150 cm)
5 ft. ca. 445 x 380 cm
6 ft. ca. 480 x 390 cm
7 ft. ca. 500 x 400 cm
8 ft. ca. 520 x 420 cm
9 ft. ca. 550 x 420 cm
10 ft. ca. 580 x 440 cm
11 ft. ca. 680 x 480 cm

Auf 5 oder 10 Zentimeter Abweichung kommt es beim Spiel nicht drauf an. Jedoch ist es wichtig, dass du dich nicht eingeengt beim Spielen fühlst, wenn du dir extra einen Billardtisch kaufen wirst. Es gibt aber noch die Möglichkeit, kleinere Queues zu kaufen. Damit kann man meistens genauso gut spielen, benötigt aber weniger Platz im Raum.

Wie reinige und pflege ich einen Billardtisch?

Die Reinigung und Pflege eines Billardtischs hängt stark beieinander, denn durch ein gutes Reinigungsprogramm, wirst du dein Billardtisch auf Dauer auch pflegen können.

Dennoch ist es nur selbstverständlich, dass ein Billardtisch mal dreckig wird. Dabei kann es sich um Chipskrümel oder um ein umgeschüttetes Glas handeln. Auch kommt es vor, dass sich Staub– oder Kreidereste auf dem Billardtisch sammeln und nach einiger Zeit gesäubert werden muss.

Säubern von kleinen Verschmutzungen

Wenn du nur oberflächliche Verschmutzungen von deinem Billardtisch entfernen möchtest, geht das ganz einfach. Dafür benötigst du nur eine geeignete Bürste, mit der du die Spielfläche einfach abbürsten kannst.

Wenn du solch eine nicht Zuhause hast, dann solltest du dir für wenige Euro eine geeignete Bürste anschaffen. Wenn du gleichzeitig Staub wegbürsten möchtest, solltest du von den Rändern beginnen und danach erst die Spieloberfläche reinigen. Den Dreck, der sich auf der Spielfeldoberfläche befindet, kannst du dann einfach in die Löcher bürsten.

Den Dreck in den Löchern solltest du dort jedoch nicht lassen, da dieser spätestens mit den Kugeln wieder auf den Tisch getragen wird. Daher solltest du deinen Staubsauger nehmen, einen dünnen Aufsatz aufstecken und die Löcher aussaugen.

Bei einem verschüttetem Getränk

Dann ist es wirklich wichtig, dass du sofort handelst(!). Am besten mit einem saugfähigen Tuch und warmen Wasser. Seife oder andere Flüssigkeiten solltest du nicht verwenden und du darfst auch nicht schrubben, da das Tuch sehr empfindlich ist und Flecken schnell entstehen können. Daher darfst du nur vorsichtig tupfen, bis die komplette Flüssigkeit aufgesaugt wurde.

Kugeln reinigen

Einige Hersteller empfehlen, dass du die Kugeln mit heißem Wasser und einem nicht fasernden Tuch putzt. Auf diese Weise entfernst du auch den Dreck von den Kugeln und sie behalten den Glanz.

Die Reinigung und Pflege eines Billardtischs ist nicht unbedingt zeitaufwändig, sollte aber gemacht werden. Um Verunreinigungen zu vermeiden, solltest du beim Billardspiel möglichst nicht essen oder trinken. Wenn du deinen Queue mit Kreide versehen willst, musst du es neben dem Tisch machen, damit keine Reste bleiben.

Eine Abdeckung bei Nichtnutzung wird ebenfalls empfohlen, damit du lange etwas von deinem Billardtisch hast, wenn du dir einen neuen Billardtisch kaufen willst, ist aber kein muss.

Was kostet ein guter Billardtisch für zuhause?

Es kommt darauf an, was du unter einem „guten Billardtisch“ verstehst, denn es gibt einige Käufer, die schon mit einem 200 Euro Billardtisch für zuhause zufrieden sind, aber es gibt auch einige, die erst mit einem Billardtisch ab 1000 Euro glücklich sind.

Daher können wir dir diese Frage nicht genau beantworten. Die Frage hängt nämlich von deinen Ansprüchen und dem Billardtisch ab: welche Marke, welche Größe, welches Zubehör, welche Qualität und natürlich welches Material.

Generell gibt es schon günstige Modelle ab 200 Euro, die jedoch meistens nur für den Gelegenheitsspieler etwas taugen. Bei Profispielern, die fast täglich trainieren, sind Turniermaße und Qualität entscheidend, weshalb diese auch über 1000 Euro ausgeben müssen.

Daher hängt der Preis von deinen Ansprüchen ab. Aber als Gelegenheitsspieler empfehlen wir rund 350-800 Euro auszugeben und als Fortgeschrittener bis Profispieler rund 800-1500 Euro auszugeben, wenn du dir einen Billardtisch für zuhause kaufen willst.

Welches Billard Zubehör gibt es?

Billard Zubehör

Beim Zubehör wird zwischen Ersatz- sowie Zusatzprodukte unterschieden. Viele Extras bekommst du jedoch direkt dazu, wenn du dir einen Billardtisch für zuhause kaufen solltest. So existieren am Markt Ersatzprodukte wie neue Billardkugeln, neue Queues oder auch einzelne Schraubleder für den Spielstock. Billardkreide kannst du dir ebenfalls als Unterstützung zu einem präzisen Schlag kaufen, wenn du dir einen Billardtisch kaufen willst.

Als Zusatzprodukte könntest du dir z.B. Queueständer anschaffen, die optisch nicht nur sehr gut aussehen, sondern du dadurch auch deine Queues platzsparend verstauen kannst. Wenn du nicht ausreichend Licht in deinem Kellerraum oder Hobbyraum hast, kannst du dir auch eine spezielle Billardlampe kaufen.

Als weitere Unterstützung zum Spiel gibt es außerdem noch Billardhandschuhe, damit der Queue besser in der Hand liegt. Billard-Trainingshilfen werden ebenfalls angeboten.
Wie du siehst, gibt es einiges an Zubehör, welches du zu deinem Billardtisch kaufen kannst. Die meisten sind aber nicht unbedingt notwendig, sondern existieren nur um das Spiel zu vereinfachen.

Vorteile und Nachteile eines Billardtisches für zuhause

Das Billardspiel ist einfach ein beliebter Freizeitsport und hat viele Fans. Daher ist der größte Vorteil eines Billardtisches für zuhause natürlich der Spielspaß. Du kannst mit dem Billardtisch bis zu 35 Spielarten spielen, wodurch es nie langweilig wird!

Neben der Freude am Spiel fördert das Spiel auch die Konzentration und übt, geduldig zu sein. Die feinmotorischen Fertigkeiten werden ebenfalls verbessert und Stress abgebaut. Außerdem können viele Menschen durch die Ablenkung des Billardspiels neue Kraft schöpfen.

Aber ein Billardtisch bietet nicht nur dir selbst viele Vorteile, sondern auch deinen Freunden. So kannst du mit denen die unterschiedlichen Billardspiele ausprobieren, wenn du dir einen Billardtisch kaufen wirst. Besonders auf Partys oder für kleine Partien in der Familie ist ein eigener Billardtisch von Vorteil.

Außerdem kannst du mit einem Profitisch deine Fertigkeiten verbessern und zum Profispieler werden. Ein eigener Billardtisch spart dir darüber hinaus auch den Gang in einen Billardsalon oder in eine Billardkneipe. Daher ist es bequemer, einen eigenen Billardtisch zu haben und gleichzeitig gibst du kein Geld in Kneipen dafür aus.

Als Nachteil eines Billardtisches musst du dennoch bedenken, dass du die Anschaffungskosten bezahlen musst. Es gibt zwar einige Schnäppchen, die jedoch meist für einen hochwertigen Billardtisch nicht existieren. Ein weiterer Nachteil ist auch, dass du viel Platz für einen Billardtisch für zuhause benötigst. Das trifft natürlich nicht auf den Mini Billardtisch zu, aber ansonsten macht sich ein Hobby- oder Kellerraum sehr gut für einen Billardtisch.

Billardtisch Vorteile

  • 35 Spielarten kannst du mit einem Billardtisch spielen
  • Das Spiel vermindert Stress und fördert die Konzentration
  • Gerade auf Partys, unter Freunden oder zum Training ist er ein Hit
  • Du benötigst kein Geld mehr für Billardkneipen
  • Bequem von Zuhause spielbar

Billardtisch Nachteile

  • Der Tisch benötigt einen eigenen Raum bzw. genug Platz (außer es ist ein Mini-Billardtisch)
  • Die Anschaffungskosten musst du tragen

Die vielen Vorteile eines Billardtischs sollten dich jetzt definitiv überzeugen! Wenn du genügend Platz hast und Freude am Spiel, dann solltest du dir unbedingt einen Billardtisch kaufen.

Die Regeln der verschiedenen Spielvarianten

Wie du bisher gemerkt hast, ist „Billard“ der Oberbegriff für etliche Spiele, die auf dem Billardtisch erfolgen. Insgesamt gibt es rund 35 verschiedene Spielarten, die du auf einem Billardspiel spielen kannst.

Die bekanntesten Varianten sind jedoch Pool, Karambolage und Snooker. Diese möchten wir dir hier kurz vorstellen.

Beim Pool existieren 6 Löcher, in denen die Kugeln versenkt werden sollen. Das Ziel dieses Spiels ist es, mit der weißen Kugel andersfarbige Kugeln zu treffen und diese zu versenken. Die schwarze Kugel wird als letztes ins Loch gespielt. Sobald keine Kugel getroffen wurde, ist der nächste Spieler an der Reihe.

Snooker funktioniert sehr ähnlich, da du hier mit der weißen Kugel auch die andersfarbigen Bälle in den Löchern versenken sollst. Hier ist der Unterschied jedoch, dass nach Punkten gespielt wird. Jede Farbe steht daher für eine andere Punktzahl.

Bei Karambolage verwendet man Billardtische, die keine Löcher besitzen. So ist hier das Ziel, die weiße Spielkugel so zu stoßen, dass sie gleich 2 oder mehrere Kugeln während des Stoßes trifft und so eine Karambolage (=Zusammenstoß) erfolgt. Hier gibt es 4 Disziplinen, die jeweils andere Spielregeln verfolgen.

Diese Regeln haben wir hier natürlich nur angeschnitten, damit du einen guten Überblick bekommst. Wenn du die Spielregeln im Detail wissen willst, solltest du bei den Turnierregeln der Verbände schauen.

Billardspiel als Profisport

Das Billardspiel wird als Profisport anerkannt und von verschiedenen Vereinen unterstützt. So kannst du dich bei einem Verein anmelden und Turniere auf höchstem Niveau austragen.

Darüber hinaus wird das Billardspiel auch seit 1998 als Sportart olympisch anerkannt. Der Weltdachverband des Billardsports (WCBS) hat sich dafür eingesetzt, dass es zum olympischen Programm zugelassen wird, dies wurde jedoch noch nicht anerkannt.

Daher kannst du dir auch einen Billardtisch kaufen, wenn du Billard als Profisport betreiben willst.

Zahlen, Daten und Fakten zum Billardtisch

  • Der Begriff: Der Begriff des Spiels stammt übrigens von dem französischen Wort „bille“, welches übersetzt „kleine Kugel“ bedeutet. Damit deutet der Name schon auf die Einfachheit des Spieles hin, welches zwar einfache Regeln hat, es dennoch auf die Geschicklichkeit und Präzision des Spielers ankommt.
  • Die Bezeichnung „Queue“: Es wird vermutet, dass der Queue seinen Namen durch den Pfandleier „Bill Knew“ bekam, der zum ersten Mal mit Kugeln auf einem Tisch spielte. Dies war ungefähr Mitte des 15. Jahrhunderts.
  • Queue-Entwicklung: Ab ca. 1750 bekam der Queue seine gerade Form. Der Franzose „Mengaud“ entdeckte, dass durch eine Lederspitze der Queue besser die Kugeln traf, indem er im Gefängnis seinen Queue mit einem Lederstiefel reparierte.
  • Turniere ab 1900: Da dieser Sport sich einer großen Beliebtheit erfreute, fanden ab dem Jahre 1900 einige Amateurweltmeisterschaften Erste Verbände wurden gegründet.